Brokerage

XTB warnt vor Betrügern in Saudi-Arabien

XTB Ltd unterhält keine Partnerschaft mit einem Drittunternehmen in Saudi-Arabien oder im Nahen Osten

Eine Flut von Betrügereien wütet weiterhin in der FX-Branche, diesmal bei dem polnischen Broker X-Trade Brokers (XTB). In dem jüngsten Beispiel behaupteten mehrere Personen fälschlicherweise, XTB Limited in Saudi-Arabien zu vertreten, eine Region, mit der die Gruppe keine Beziehungen hat.

Solche Betrugsfälle sind in der Branche heutzutage kaum ungewöhnlich, obwohl zahlreiche Gerichtsbarkeiten und nationale Aufsichtsbehörden Jagt auf diese Betrüger machen. In den letzten Jahren häuften sich die Warnungen dieser Regulierungsbehörden, die zusammen mit parallelen Ankündigungen von Unternehmen, die ins Visier genommen wurden, dazu beigetragen haben, den Schaden durch Missbrauch gegen ahnungslose Personen zu verringern.

XTB warnt vor Missbrauch

Die XTB Ltd unterhält keine formelle Partnerschaft mit einem Drittunternehmen in Saudi-Arabien oder im Nahen Osten. Vielmehr werden die Kundenkontakte der XTB von direkten Supportteams verwaltet. Solche Bemühungen von Einzelpersonen in Saudi-Arabien sollten vermieden und als betrügerisch behandelt werden, eine Haltung, die das Unternehmen auf seiner Website wiederholt hat.

Die XTB hat diese Bedenken bereits an die lokalen Behörden weitergeleitet und die betroffenen Parteien über die oben genannten betrügerischen Aktivitäten informiert. Dies ist das erste Mal, dass die Gruppe eine solche Betrügerei in Saudi-Arabien erleidet, die das Brokerage-Unternehmen angeblich  in Saudi-Arabien repräsentiert. Dazu gehören auch Personen, die angeblich für CBF Trade oder Dulcimar SA UK Ltd. arbeiten.

Um sich vor dieser Täuschung zu schützen, erinnert die XTB daran, dass nur offizielle Kommunikationswege genutzt werden, um potenzielle Kunden zu kontaktieren.

Die unwillkommene Nachricht folgte auf einen aktiven Juni für XTB, die viele Fortschritte gemacht haben . Letzten Monat wiederholte XTB, dass es seinen professionellen Kunden die Möglichkeit geben würde, mit einem Hebel von 200: 1 zu handeln. Die Ankündigung folgte unmittelbar auf die Einführung neuer Vorschriften der ESMA, die ab dem 1. August 2018 in Kraft treten werden.


Bildmaterial: © HansMusa/Shutterstock.com

Anzeige


Das könnte Sie auch interessieren

Neuigkeiten zu Entschädigungszahlungen für Kunden der Alpari UK Insolvenz

Rudolf T.

CySEC verhängt Strafzahlung in Höhe von 156.000€ gegen Muttergesellschaft von 24option

Rudolf T.

Türkei senkt den Hebel beim Forex-Trading auf 1:10 und erhöht minimale Margin

Rudolf T.

Kommentar hinterlassen

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Unser Ziel ist es, Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis zu bieten. Hierfür werden Informationen über Ihren Besuch in Form von Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert. Durch weitere Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weiterführende Informationen zum Einsatz von Cookies auf diesem Portal finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Hier erfahren Sie auch, wie Sie der Verwendung von Cookies widersprechen können. Ich stimme zu Mehr erfahren

JETZT FÜR KOSTENLOSEN TRADING NEWSLETTER ANMELDEN!
Dich erwarten stehts aktuelle News rund um Börse & Trading, hilfreiche Artikel und neue Marktanalysen.
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.
TRADING NEWSLETTER
Abonniere den kostenlosen TRADERS-ONLY Newsletter und erhalte stehts aktuelle News, hilfreiche Artikel, wichtige Börseninformationen und neue Marktanalysen direkt in dein Postfach.
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.